Hersteller

 

 

Mercedes-Benz O 404 DD - ein Einzelstück

Zurück zu Modell-Hintergrund

zurück

Mercedes-Benz O 404 DD - ein Einzelstück

© Foto: Lutz Fänger

Mit dem Modell des Mercedes-Benz O 404 DD (Wiking-Nr. 715) hat Wiking ein ganz besonderes Fahrzeug ins Modell umgesetzt: Im Original ein echtes Einzelstück!

Ursprünglich hatte man bei Mercedes-Benz geplant, eine Stückzahl von 30 bis 40 des O 404 DD bei der Heilbronner Firma Drögmöller bauen zu lassen. Allerdings scheiterten die Verhandlungen mit Drögmöller, ebenso mit einem belgischen Hersteller und dem spanischen Partner Obradors.

Daraufhin wurde das Projekt O 404 DD im September 1993 gestoppt - nicht zuletzt wegen der Befürchtung, dass der Markt für solche Busse, die vorwiegend für den Touristen-Transfer in südliche Urlaubsländer gedacht sind, auf Grund zunehmend billiger werdender Fluglinien zurückgehen würde, und man sich als Neueinsteiger im Doppelstockbus-Segment nicht gegen die etablierten Omnibushersteller Neoplan (heute NeoMAN) und Kässbohrer (inzwischen in der Firma EvoBus, einer hundertprozentigen Daimler-Tochter aufgegangen) durchsetzen könnte.

Der einzige jemals gebaute O 404 DD, das farbliche Vorbild des Wiking-Modells 715-1-1, wurde damals an einen Busunternehmer verkauft.


cron