Hersteller

 

 

Hanomag ST 100 und HD5N - die ungleichen Brüder

Zurück zu Modell-Hintergrund

zurück

Hanomag ST 100 und HD5N - die ungleichen Brüder


Ab 1932 baute Hanomag neben anderen Fahrzeugen die schwere Zugmaschine "SS 100 Gigant", wobei das Kürzel "SS" vermutlich für "Straßenschlepper" stand. 1946 lief die Nachkriegsproduktion notdürftig wieder an. Der "SS 100 Gigant" wurde weitergebaut, fortan allerdings unter der (aus naheliegendem Grund) geänderten Bezeichnung "ST 100".


Hanomag ST 100 Pritschenlastzug © Foto: Norbert Harder

Ab 1949 bot Hanomag einen Umbausatz an, mit welchem die Straßenzugmaschine "Gigant" umgebaut werden konnte: Mit einer kurzen Verlängerung zum Kipper, mit einem längeren Rahmen und verkürztem Führerhaus zum Pritschen-Lkw. Hanomag baute selbst auch auch einige Zugmaschinen zu Lkw um, die dann unter der Bezeichnung "HD5N" verkauft wurden. Eine Weiterentwicklung dieses 5,1-Tonnen-Lkw, von dem 164 Exemplare gebaut wurden, erfolgte jedoch nicht.


Hanomag HD5N Pritschen-Lkw © Foto: Peter Schieche

Bei Wiking befindet sich die Zugmaschine "ST 100" seit 1982 in verschiedenen Anhänger-Kombinationen im Programm. Den Hanomag HD5N gibt es von Wiking seit 1990 - als Pritschen-Lkw und Pritschenlastzug. Allerdings verzichtete man bei Wiking auf die Angabe einer Typenbezeichnung.